| Kaufhilfe | Zahnpflege-Magazin Index | Ratgeber | Dentalshop |     
 
Handzahnbürste oder elektrische Zahnbürste
mit harten Bosten: hat auch seine Vorteile!






































































































zahnbürste hart

Vorteile harte Borsten

Die harte Zahnbürste hat Vorteile, birgt aber auch Risiken. Lesen Sie hier, für wen die härteren Borsten geeignet sind und welche Zahnbürsten härter und damit putzstärker sind.

Der häuptsächliche Sinn einer Zahnbürste ist es, Zahnbelag zu entfernen.

Zu berücksichtigen ist aber auch, dass man das Zahnfleisch massiert und dass man weder Zahnschmelz noch Zahnfleisch beim Zähne putzen verletzt.

Da Zahnbelag aus mehreren Schichten besteht und auch zähe und sehr feste haftende Bestandteile umfasst, hat eine Zahnbürste mit harten Borsten sicherlich Vorteile.

Doch es gibt auch Nachteile / Risiken, weshalb Zahnärzte oft zu weicheren oder mittelharten Borsten bei der Zahnbürste (Handzahnbürste sowie elektrische Zahnbürste) raten.

Zahnbürste mit harten Borsten

  • Welchen Vorteil haben harte Borsten auf der Handzahnbürste oder elektrischen Zahnbürste?
  • Welchen weiteren Faktoren sind bei der Wahl der Zahnbürste / Handzahnbürste mit harten Borsten zu beachten?


Vorteile:

  • Zahnbelag wird auch in den festeren Bereichen besser entfernt.
  • Das Putzergebnis wird schneller erreicht
Wichtig zu beachten; .... ABER ....:
  • Die richtige Anwendung der Zahnbürste ist gerade bei harten Borsten besonders wichtig. Putzfehler werden nicht verziehen! Daher sollte man neben der Borstenhärte auch auf Bürstenkopfform, Borstenprofil, Griffstruktur und Griffform achten. Sonst drucken Sie zu hart mit der Zahnbürsten auf oder schrubbeln statt systematisch zu putzen: es besteht die Gefahr Zahnfleisch zu verletzen und die Zahnhälse freizuputzen.
  • Harte Bürsten bei der elektrischen Zahnbürste kombinieren einfachere Anwendung und höchste Putzeffizienz: wer also nicht perfekt und ohne Druck mit der Handzahnbürste zurechtkommt, wird bei mit der elektrischen Zahnbürste deutlich besser zurecht kommen und von der besseren Plaqueentfernung der härteren Borsten profitieren.
  • Harte Borsten folgen nicht so gut der Form des Zahns; gerade beim Übergang zum Zahnzwischenraum. Auch deshalb ist die richtige Anwendung bei einer harten Zahnbürste besonders wichtig. Mit weicheren Borsten wäre das einfacher.


Zahnbelag besteht aus mehreren Schichten



Von Biofilm bis Zahnstein bewegt sich das Spektrum. Mit der Zahnbürste kann man (wenn man diese auch richtig anwendet) drei Schichten von Zahnbelag entfernen:
  • Speisereste
  • der gelblich / weiße Belag aus abgestorbenen Bakterien und Zellresten
  • der zäh-feste und fast unsichbare Belag von Millionen von Bakterien (Plaque)

Insbesondere die feste Plaque wird durch harte Borsten besser entfernt als bei Zahnbürsten mit weichen Borsten.

Beachten Sie, dass Zahnbelag auf den äußeren Zahnflächen und auch auf den Zahnflächen zu den Zahnzwischenräumen entfernt werden muß! Die Zahnbürste muß sich der Form des Zahns anpassen und Sie müssen auch Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürsten anwenden!

Anatomie der Zähne

Weil die Zähne nun nicht immer ganz gleichmäßig zueinander stehen und auch nicht rechteckig sind, muß sich die Zahnbürste dem Verlaif der Konturen anpassen können. Das ist wichtig beim Übergang vom Zahnfleisch zum Zahn sowie beim Übergang zu den Zwischenräumen.

Weil harten Borsten sich nicht so flexibel diesen konturen anpassen, sollte man bei einer harten Zahnbürste einen kurzen Bürstenkopf wählen. So kann man die Zahnbürste immer optimal zum Zahn positionieren. Eine gute Lösung bietet auch die elektrische Zahnbürste mit harten Borsten, die wir weiter unten empfehlen: dort sind die meisten Bürstenköpfe federkerngelagert. So passen sich die Borstenbüschel dem Zahnprofil besser an.

Ganz wichtig: die Zahnzwischenräume nicht vergessen. Interdentalbürste oder Zahnseide sind da am besten geeignet (Infos siehe rechts in der Navigationsleiste Zahnzwischenraumbürsten)


Putzfehler beim Zähneputzen



Wer zu Putzfehlern neigt, sollte statt einer Handzahnbürste mit harten Borsten eher eine elektrische Schallzahnbürste verwenden oder eben eine Handzahnbürste mit weicheren Borsten. Denn wer schrubbelt, stark aufdrückt oder die Zahnbürste falsch führt, wird das zahnfleisch verletzen und den Zahnschmelz über die Jahre abarbeiten. Freiliegende Zahnhälse und empfingliche Zähne können die Folge der falschen Anwendung einer harten Zahnbürste sein.

Tipp: Weichen Sie in dem Fall zu den fehlertoleranten Schallzahnbürsten aus.

Zahnfleischentzündung, Parodontose, ...



Wenn schon Zahnfleischprobleme bestehen oder gar eine Parodontitis (Parodontose) vorliegt, dann müssen Sie zwar unbedingt die Zahnflege erheblich verbessern (die Bakterien müssen deutlich weniger werden, Zahnstein darf nicht entstehen, ....), doch eine harte Zahnbürste würde in diesem Fall eher die falsche Wahl sein. Denn Sie müssen unbedingt auch das Zahnfleisch massieren und die Zahnbürsten zum perfekten putzen am Zahnfleischsaum ansetzen. Harte Borsten sind bei bestehender Entzündung eher unangenehm, so dass man dem intuitiv ausweicht. Daher ist es besser, sich selbst zu überlichten und erst mal mit einer Zahnbürste mit weichen Borsten oder einer elektrischen Zahnbürste mit weichen Aufsteckbürsten auszuweichen. Ferner sind Putzfehler mit einer harten Zahnbürste sehr gefährlich, wenn Sie schon Zahnfleischprobleme haben.

Tipp: TePe Supreme oder Sonicare mit weicheren Aufsteckbürsten (beide rechts via Navigationsleiste finden).

Für wen ist eine harte Zahnbürste also geeignet

Harte Borsten sind was für Zahnputzkönner mit gesundem Zahnfleisch. Wenn weder Zahnfleischrückgang vorliegt, noch Putzfehler (zu festes Aufdrücken, schrubblken statt modifiziert Bass) gemacht werden, dann werden Sie von einer Zahnbürste mit harten borsten und kurzem Bürstenkopf profitieren!

Welche Handzahnbürste kaufen?

Das hatten wir auf Seite 1 dieses Beitrags schon was geschrieben und wer gleich eine gute Zahnbürste mit harten Borsten kaufen will, findet dort auch die nötigen Linkstipps: Also ab zu Seite 1 (unteres Drittel der Seite: unter dem dritten Bild sind die beiden guten links!).

elektrische Zahnbürste, harte Borsten

Das ist eigentlich die beste und sicherste Lösung für alle, die Plaque perfekt entfernen wollen, aber nicht so ganz 100 % perfekt die Zähne putzen.

harten borsten zahnbürsteUnsere Empfehlung für alle, die eine robuste, langlebige elektrische Zahnbürste suchen, für die es auch harte Aufsteckbürsten gibt: eine Panasonic Schallzahnbürste.

Diese putzt durch sehr hochfrequente enge Schwingungen. Das schont das Zahnfleisch auch bei Putzfehlern (und ist somit schonender als eien elektrischen Zahnbürste mit rundem Büsrenkopf). Zudem gibt es Aufsätze, die harte Borsten haben, welche auf Federkernen gelagert sind. Dadurch passt sich die Zahnbürste besser der Form der Zähne an.


elektrische Zahnbürste harte Zahnbürste Aufsatz Lösung, um Putzfehler zu vermeiden: elektrische Zahnbürste.
Panasonic DL 40 ist eine Empfehlung.

Links finden Sie auch auf Seite 1 dieses Themenabschnitts.









Nebenbei, weil die Welt sich ja nicht nur um Zahnpflegeprodukte dreht:
Cheap lidar: Lidar System billig zum selbst verbauen? Da ist z.B. das Neato lidar ein Tipp, welches auch im auch im Vorwerk VR100 zu finden ist ;-) Damit betreiben wir zwar kein Zahnbürsten Navigationssystem (bei elektrischen Zahnbürsten z.B. via Dentimer, Smartguide oder App zum Smartphone), doch andere Navigationshilfen kann man sich damit gut bauen.

Und wer vor lauter Tüftlerarbeit die Zahnpflege so richtig schnell und komfortabel braucht, schaut mal bei Dreikopfzahnbürste oder zum Thema Schallzahnbürste rechts in die Navigationsleiste. Via Dentalshop (oben rechts) könnt Ihr alle empfohlenen Zahnpflegeprodukte auch günstig online kaufen.
 
  | Impressum | Haftungsausschluss | Aktuelles | Kontakt | Zahnpflege Shop |