| Infotelefon | Die Themen älterer Ausgaben | Beratung | Zahnpflegeshop |  
 
Karies und Parodontitis

Plaque, Säuren und Gifte:
 

Plaque = Zahnbelag

Der als Plaque bezeichnete Zahnbelag stellt eine Ansammlung lebender und abgestorbener Mikroben dar. Dabei stellt nicht nur die direkt am Zahn haftende Masse Plaque dar, vielmehr handelt es sich bei Plaque um einen Biofilm.

Plaque ist recht zäh und wiederstandsfähig, weshalb hohe Ansprüche an die Zahnpflege gelegt werden, um Plaque optimal zu entfernen. In Verbindung mit Speichel entwickelt sich aus Plaque mit der Zeit Zahnstein.

Weitere Informationen zu Zahnbelag (Biofilm, mehrere Schichten, kombinierte Maßnahmen der Zahnpflege).

Die Ansammlung der lebenden und abgestorbenen Mikroben, die die Plaque konstituieren, produzieren durch Stoffwechel und Zerfall Säuren und Gifte.

Karies - das Loch im Zahn - wird durch einen chemischen Prozeß verursacht, welcher durch die Plaque ausgelöst wird. Die in der Plaque enthaltenen Bakterien verstoffwechseln Zucker und produzieren bei der Verdauung eine Säure, die den Zahnschmelz angreift. Der Zahn wird durch die Säure entmineralisiert und verliert damit die harte Struktur. Deshalb wird Karies auch als Zahnfäule bezeichnet.

Sobald erste kleine Angriffspunkte im Zahnschmelz entstanden sind, frisst die Säure schnell ein immer tieferes Loch in den Zahn: Schließlich dringen die Bakterien immer tiefer in den Zahn ein. Deshalb muß bei Karies dieser befallene Bereich ausgebohrt und wieder fest ausgefüllt werden.

Glatte Zahnoberflächen, Remineralisierung und ständige Entfernung der Plaque sind deshalb besonders wichtig, um Karies zu vermeiden.

Zahnzwischenräume

Plaque und Essensreste setzen sich besonders leicht in den Zahnzwischenräumen ab. Deshalb kommt zwischen den Zähnen am häufgsten eine Karieserkrankung vor. By the way: Daß der Zahnarzt von oben oder der Seite bohrt, hat damit zu tun, daß anders die kariöse Stelle nicht erreicht wird. Das ist also kein Argument, auf die Pflege der Zahnzwischenräume zu verzichten! Wir stellen einige Interdentalbürstchen von Curaprox stellvertretend für das Marktsegment in dieser Ausgabe vor. Dort finden Sie auch einen Tipp, wie der Einstieg zur Verwendung von Zahnzwischenraumbürsten einfacher fällt: Tipp, um Interdentalbürsten leichter anzuwenden.



Zahnbürste, Munddusche und Zahnseide ermöglichen am besten, die Zähne vollständig von allen Seiten von Plaque zu befreien und der verbliebenen Plaque die Lebensgrundlage (Essenreste zwischen den Zähnen) zu entziehen.

Karies: Mehr Risiko als nur das Loch im Zahn

Eine Karies kündigt sich häufig durch eine gewisse Sensitivität der Zähne an. Wenn der Zahn auf heiße oder kalte Reize reagiert, kann das schon auf eine enstehende Karies hinweisen. Besser also frühzeitig zum Zahnarzt.

Wenn die Karies tiefer dringt, dann öffnet sich den Bakterien irgendwann der Weg zur Blutbahn. Hierdurch kann es sogar zu krankhaften Veränderungen an inneren Organen kommen.



Vorbeugung gegen Karies

Karies ist vermeidbar! Die Zahnpflege wird heutzutage durch elektrische Zahnbürsten, Schallzahnbürsten, Mundduschen und gute Zahncremes so stark vereinfacht, daß Plaque eigentlich kaum noch eine Chance haben sollte, so stark aufzutreten, daß Karies ausgelöst wird. Die Zahnpflege muß nur zu Ihnen passen. Bei der Auswahl der für Sie individuell besten Zahnpflegeprodukte hilft Ihnen das Beratungsteam von Dentifix.de. Fragen Sie in Ihrer Zahnarztpraxis nach dem Zahnpflegesortiment von Dentifix oder besuchen Sie die Homepage www.dentifix.de






Zahnpflege




Mundhygiene


Zellstofftupfer
  | Impressum | Haftungsausschluss | Aktuelles | Kontak | Shop |