| Beratung | Shop |  
 
 
Stress und Zahnschmerzen

Hilfe bei Zähneknirschen und freiliegenden Zahnhälsen

Tipps, links, Emofehlungen: Hilfe bei Zähneknirschen. Die richtige Zahnbürste, eine gute Zahnpasta zum Schutz von Zahnschmelz und freiliegender Zahnhälse, die Biss-Schiene für die Soforthilfe, bis ein Termin in der Zahnarztpraxis gemacht ist.

Zähne knirschen



Bei Stress knirschen viele Menschen im Schlaf mit den Zähnen. Die Folge sind oft diffuser Zahnschmerz, Kieferschäden, zurückgehendes Zahnfleisch, durchaus auch Kopfschmerzen, zerstörte Füllungen und Zahnersatz.





Als erste Hilfe sollte Sie Ihren Zahnarzt nach einer Beißschiene fragen. Dazu nimmt Ihr Zahnarzt einen Abdruck Ihres Gebiß´ und läßt das Dentallabor eine den Zähnen angepasste Schiene herstellen. Diese wird in einer zweiten Sitzung auf Druckstellen etc angegepasst.

Jetzt brauchen Sie nur noch vor dem Schlafengehen die Schiene im Oberkiefer einzusetzten (oben, damit im Schlaf mit der Zunge die Scheine nicht herausgedrückt werden kann) und viele Probleme werden sich deutlich reduzieren.

Es ist schon überraschend, daß freiliegende Zahnhälse Folge von stressbedingtem Knirschen sein können.

Gute Zahnpflege ist also oft mehr als die reine Plaqueentfernung und Massage.







Was hilft?

Am besten geht man zum Zahnarzt und lässt diesen einen Blick drauf werfen. Sofern sich die Diagnose nächtlichen Zähneknirschens bestätigt, wird er wahrscheinlich eine Beissschiene empfehlen. Manchmal werden weitere Maßnahmen vorgeschlagen.

Für den Übergang bis zum Zahnarzttermin kann man drei Produkte verwenden:

  • Eine einfache Beiss-Schiene zum selber anpassen (geht einfach): gibt´s z.B. hier die bessere Variante und hier eine sehr günstige Variante für eine sehr sehr kurze Überbrückungszeit.
  • Eine weiche Zahnbürste, die man auch bei schon freiliegenden Zahnhälsen anwenden kann. Z.B. die weiche TePe Nova (wg. des guten Griffs und der komfortablen Handhabung). Siehe z.B. hier (neues Browserfenster) oder im Zahnpflege Shop in Ausgabe 10 dieses Magazins.
  • Zahnpasta, die freiliegende Zahnhälse besonders schützt und die Empfindlichkeit etwas reduzieren kann. Z.B. als Zahnreparatur Gel von Apacare (Infos und Angebote z.B. hier oder als Zahnpasta (hier klicken) (Zahnpasta bei freiliegenden Zahnhälsen)


Hilfe bei Bruximus: in einem weiteren Artikel gibt es zusätzlich Tipps zu Entspannungstechniken, die schnell funktionieren und einfach sind.





Bruximus Schiene selber formen, Entspannung hilft auch bei Bruximus, ggf. ein wenig Sport und natürlich eine Zahnpasta, die die Zähne besodners gut schützt, wenn die Zahnhäsle schon frei sind. Denn durch das Knirschen der Zähne zieht sich auch das Zahnfleisch zurück. Das ist dann keine Parodontose, doch die Folgen sind ähnlich unangenehm.
Oben haben wir daher die Zahnpasta die bei freiliegenden Zahnhälsen hilft, gleich zu den Sofortmaßnahmen gepackt!




Zahngesundheit Ratgeber Portal.




Zahnfleischsulkus



Zahnpflegeprodukte Ratgeber
  | Impressum | Haftungsausschluss | Aktuelles | Kontak | Shop |