| Beratung | Shop |  
 
 
ABC-Schützen: Start mit „zahnfreundlicher“ Schultüte

schule Mit der Einschulung beginnt der Ernst ... oder eben gerade erst der Spaß des Lebens. Eine prall gefüllte Zuckertüte soll den angehenden ABC-Schützen dabei den Schulanfang versüßen. Doch nicht selten finden sich in der traditionellen Spitztüte neben den Schulutensilien viele Süßigkeiten, die den Zähnen schaden. Bettina Suchan, Vorstandsmitglied der Landeszahnärztekammer Brandenburg, erläutert, warum Eltern ihre Kinder besser mit gesunden Alternativen überraschen sollten.

„Im Zahnbelag befinden sich Mikroorganismen, die Zucker sofort in Säuren umwandeln und damit den Zahnschmelz angreifen und entmineralisieren“, so Bettina Suchan. Werden diese Säuren durch häufige Aufnahme von zuckerhaltigen Lebensmitteln mehrmals täglich produziert, kann die natürliche Remineralisierung nicht mehr in ausreichendem Maße stattfinden und es ensteht Karies. Eltern sollten deshalb von Beginn an eine Erziehung zur zahngesunden Ernährungsweise anstreben.

In der zahngesunden "Zuckertüte" spielt Zucker überhaupt keine Rolle, eine Hauptrolle aber Süßigkeiten mit dem "Zahnmännchen mit Schirm"!

Inzwischen gibt es zahlreiche Süßigkeiten wie Schokolade, Kaugummis, Lutscher und Bonbons, die den Zähnen nicht schaden und trotzdem jedem Leckermäulchen schmecken. Beim Füllen der Zuckertüte muss also nicht auf die köstlichen Naschereien verzichtet werden. „Eltern sollten nur darauf achten, die richtigen Süßigkeiten zu wählen und im Interesse ihrer Kinder auf Süßwaren zurückgreifen, die das Zahnmännchen-Gütesiegel tragen“, rät die Beauftragte für Prophylaxe.

Die so gekennzeichneten Produkte enthalten keinen Zucker, sondern werden mit Zuckeraustauschstoffen gesüßt. „Deshalb sind sie nicht-kariogen und nicht-erosiv“, so die Diplom-Stomatologin, „das heißt, sie verursachen keine Karies und greifen auch den empfindlichen Zahnschmelz nicht an.“ Somit stellen die zahnfreundlichen Leckereien einen gesunden und trotzdem zuckersüßen Ersatz dar.

Vorsicht ist jedoch geboten bei Produkten, die nur den Hinweis „zuckerfrei“ enthalten. Diese Deklaration bedeutet lediglich, dass bei der Herstellung keine Sacharose verwendet wurde - andere Zuckerarten wie Glukose, Fruktose, Laktose oder Maltose können durchaus enthalten sein und zu Karies führen.



Hintergrund: „Zahnmännchen“ Das Zahnmännchen mit Schirm ist Qualitätssignet der „Aktion zahnfreundlich e.V.“ und kennzeichnet seit über 20 Jahren Produkte, die wissenschaftlich auf ihre Zahnfreundlichkeit geprüft wurden. Die Tests werden von einem unabhängigen zahnärztlichen Universitätsinstitut durchgeführt und sollen den Nachweis bringen, dass die Produkte nicht nur zuckerfrei, sondern auch zahnfreundlich sind. Das rot-weiße Logo (ein Zahnmännchen mit Schirm) erhalten nur Erzeugnisse der Süßwarenindustrie, die nachweislich weder Karies noch Säureschäden an der Zahnoberfläche verursachen.


Informationen Zahnprophylaxe Produkte





CMD = Craniomandibuläre Dysfunktion



Zahngesundheit
  | Impressum | Haftungsausschluss | Aktuelles | Kontak | Shop |