| Beratung | Shop |  
 
 
Motivation zur Zahnpflege / Zähneputzen lernen und üben


2 min zähne putzen























Oft sind es kleine Überlegungen, die den Unterschied zwischen "gut gedacht" und "funktioniert" ausmachen.

Mit einer Sanduhr wird immer auch die Frage "Wie lange noch" gleich mitbeantwortet. Richtig gut funktioerniert so eine Motivationshilfe aber erst, wenn die Zahnputzuhr kindgerecht in Augenhöhe mit einem Saugnapf einfach an die Fliesen befestigt wird.


Zwei Minute putzen: Wie motiviere ich mein Kind zur Zahnpflege?

In diesem Quartal sammeln wir Tipps und Empfehlungen, wie Sie Ihre Kinder zu guter Zahnpflege anregen können.

Schritt für Schritt soll sich dieser Abschnitt in diesem Quartal bis Ende März 2007 entwickelen. Machen Sie mit, schreiben Sie uns Ihre Tipps und Erfahrungen!






zähne putzen kann spass machen


... Wir sind neugierig auf Ihre Tipps und Erfahrungen!


Zähneputzen lernen

Mitmachen: Wenn Ihr Kind schon selbst in wenig mit der Zahnbürsten hantiert, dann sollten Sie jede Woche ein einzigen Putzelement durch Vormachen neu einführen. Also nicht alles auf einmal. Bei der Putzmethode KAI (Kauflächen, Aussen, Innen) lassen Sie das Kind einfach ein wenig schrubbeln. Dann nehmen Sie selbst eine Zahnbürste, setzen sich auf Augenhöhe des Kindes und machen z.B. das Putzen der Kaufläche unten rechts und unten links vor. In der Woche darauf führen Sie dann das Umgreifen der Zahnbürste ein und das Putzen der Kauflächen im oberen Kieferbereich. Danach kommen die Zähne unten, innere Seite rechts und links, dann z.B. aussen unterer Kiefer und in den nächsten 2 Wochen oben das Gleiche. So lernt Ihr Kind langsam Schritt für Schritt das Zähneputzen. Vormachen, bei sich selbst mitputzen, Wiederholung, nicht zuviel auf einmal. Zähneputzen lernen.

Zähneputzen üben

Übung macht den Meister. Die Feinmotorik eines Kindes ist noch nicht so ausgereift, wie es zum Zähneputzen nötig wäre. Daher ist das Üben Tag für Tag nötig. Dazu gehört auch die Kontrolle, dass richtig geputzt wird. Wie Sie loben, hängt von Ihrer Erziehungsmethode ab. Meist reicht schon der Erfolg, dass jeder kleine Schritt dem Kind selbst einfach Tag für Tag ein wenig leichter fällt.

Zähne immer nachputzen

Bis zum 8 Lebensjahr ist nachputzen nötig. Wenden Sie dabei auch immer die KAI Metghode an, in der Reihenfolge, wie Sie es Ihrem Kind vorgeben. Danach sollten Sie die Zähne noch mal Zahn für Zahn rot zu weiß nachputzen. Hierbei auf jedenfall vorne innen (unten wie oben) nicht vergessen. Der Bereich ist schwer für das Kind zu erreichen. Zeigen Sie demonstrativ, wie steil man die Zahnbürste halten soll.

Verwenden Sie eine Elternzahnbürste. Das ist eine Zahnbürste mit Griff, der für größere Hände gut zu halten ist, aber mit kleinem Bürstenkopf, wie er für den Kindermund geeignet ist.

Putzanleitung

Wählen Sie immer eine altersgerechte Putzanleitung. Hängen Sie diese ruhig ins Bad.

Zahnputzuhr

Zwei Minuten sind meist nach einer Minute schon laaange vorbei. Selbst wir Eltern verschätzen uns sehr. Aber auch zu langes Zähneputzen ist nicht immer gut und ist wohl auch nicht der Motivation förderlich. Daher: Konsequent eine Eieruhr mitlaufen lassen. Da sieht man immer, wie lange man noch putzen muß. Noch besser wäre eine Uhr, die anzeigt, welcher Bereich gerade geputzt werden soll.








apikale Parodontitis: Entzündung des Zahnhalteapparates im Bereich der Wurzelspitze. Meist als Folge von totem Pulpagewebe.



Prophylaxe: vorbeugende Maßnahmen zur Verhütung von Krankheiten. Mit Zahnpflege soll Karies und Zahnfleischentzündung vorgebeugt werden.
  | Impressum | Haftungsausschluss | Aktuelles | Kontak | Shop |